Umwelthauptstadt Hamburg
Elbvertiefung
Hamburger Hafen
Sauerstoffloch
Baden und Fische in der Elbe
Plan für die Elbe Wasserrahmenrichtlinie
Hafencity
Heavy Metall / Kupferproduktion / -Mine
Energiefragen
von Ämtern und Behörden
Sonstige Probleme
Impressum
Datenschutz




 

Elbvertiefung 

Der Findling 

Auf der Strecke von Övelgönne bis Wedel steht unter dem Elbhang und unter der Fahrrinne eine Mergelschicht an, d.h. Gesteinsschutt, den ein Gletscher einst dorthin geschoben hat. Nach dem Abschmelzen der letzten Vereisung floss die Elbe mit immer geringerer Geschwindigkeit der ansteigenden Nordsee entgegen, so dass sie ihr Bett mit feinkörnigem Material auffüllte. Dies wurde nun wieder weggebaggert, und dabei stieß man auch auf sehr große Brocken. Die Umweltbehörde begeistert sich an diesem Umweltfrevel. 

Der Senat nutzt diesen Umstand auf seine Weise, was "Rettet die Elbe" in einem Leserbrief im Hamburger Abendblatt kommentierte (das HA kürzte nur unwesentlich): 
 

    Der Findling aus der Elbe hatte seinen Platz, an den ihn ein Gletscher vor langer Zeit geschoben hatte, unter 12 Metern Sand, den die  Elbe seit 15 000 Jahren darüber gedeckt hat. Dann wurde in blinder Baggerwut gegen die geologische Natur der Brocken aus seinem Bett gerissen und auf den Strand geworfen - ein Mahnmal der Umweltzerstörung. Gestern wurde der Stein getauft, und eine der Taufpaten ist die Grünen-Senatorin Krista Sager. 

    In zweifacher Weise ist dieser Vorgang abscheulich: 

    • Um zu einem billigen publikumswirksamen Auftritt zu kommen, vergisst die Senatorin Sager alle Maßstäbe, nach denen die Grünen vor 3 Jahren noch die Elbvertiefung kritisierten.
    • Eine Taufe ist ein ernsthafter religiöser Vorgang und kein Gag. Zur Taufe gehört nach der hierzulande christlichen Vorstellung die Erbsünde, von der der Täufling symbolisch gereinigt wird, und ein Bekenntnis zum Glauben mit dem Vorsatz, nicht mehr zu sündigen. Ein Stein trägt weder eine Erbsünde, noch kann er glauben. Vielmehr hätte Frau Sager eine Taufe und Bekehrung nötig, seit sie mit Eintritt in den Senat wie ihre Kollegen von der Ursünde "Umweltzerstörung geschlagen ist.

    Herr Gott, schick bitte Deinen Engel und lass ihn den Stein wieder in die Elbe rollen!



zur Anfangsseite Elbvertiefung 
zur Homepage Rettet die Elbe 
 
 
schnappfisch

Förderkreis »Rettet die Elbe« eV


Nernstweg 22, 22765 Hamburg, Tel.: 040 / 39 30 01, foerderkreisrettet-die-elbe.de
Logo RdE Fischkutter
Home  Über uns  Alternative Hafenrundfahrt  Links  Presseerklärungen  Archiv